Es geht um viel: das ambitionierte Projekt zu stemmen, die noch nie da gewesene Auftragssumme zu erreichen, eine hochkomplexe EDV-Umstellung zu meistern – oder eine Handball-WM zu spielen. In jedem Szenario kommt es darauf an, dass Sie als Führungskraft das Potenzial Ihrer Mitarbeiter optimal nutzen. Wie schlecht bzw. wie gut das funktionieren kann, haben wir bei der Handball EM 2018 und in den vergangenen 14 Tagen bei der Handball-WM 2019 erlebt. 

Bei der EM 2018 hatten der Trainer Christian Prokop und seine Mannschaft einen desolaten Eindruck hinterlassen. Der Nationaltrainer hatte seine Spieler zu Befehlsempfängern degradiert. „Ich wollte meine Spielphilosophie durchdrücken“, sagte er rückblickend in einem Interview mit der „Welt“. Damit erreichte er seine Spieler sprich Mitarbeiter aber nicht. Das Potenzial des Teams aus Weltklasse-Handballern blieb also kaum genutzt auf der Strecke. 

In 2019 erlebten wir ein völlig anderes Verhalten des Bundestrainers Prokop: Dieses Mal richtete er seine Taktik an den Spielern aus und gab ihnen Mitspracherecht. In den Auszeiten dozierte er nicht mehr detailbesessen wie ein Lehrer, sondern regte an wie ein Coach. So konnte jeder Spieler seine individuellen Qualitäten ins Team einbringen und Verantwortung übernehmen.

Wenn Sie ein Team leiten, ähneln Ihre Aufgaben sehr denen eines Nationaltrainers. Was halten Sie davon, wenn Sie und wir alle beim nächsten Teammeeting ein bisschen mehr Prokop 2019 wären? Es lohnt sehr, das hat die Deutsche Handballnationalmannschaft bei der WM 2019 sehr beeindruckend bewiesen – auch wenn es letzten Endes nichts wurde mit einer Medaille!